Dunkle Tage, raue Nächte

"Robert Preis hat sich des steirischen Sagenschatzes angenommen und ihn stilistisch entstaubt. So ist ihm nicht nur für das Entdecken mancher alten Sage zu danken, sondern noch mehr für die Präsentation in einen passenden, modernen Erzählstil..."

Alfred Oswald, buchkritik.at

Steirische Sagen sind eine düstere Angelegenheit. Zumindest die, die mir erzählt wurden. Da sorgt zum Beispiel das Lahnwaberl für Angst unter den Südsteirern. Einsamen Wanderern im Mürztal könnte der Ganzsteiner Michl Probleme machen und in Aich im Ennstal hatte einst alle Welt Respekt vor einem richtigen Drachen. Sie kommen alle vor Ritter, Geister, Hexen sogar der Teufel selbst, wie es sich für Schauermärchen eben gehört.

An dieser Stelle noch einmal ein Danke allen meinen Gesprächspartnern. Sie haben mir die Tür in einen sagenhaften Geschichtenschatz geöffnet.

"Dunkle Tage, raue Nächte" Sagen aus der Steiermark, mit Illustrationen von Stefan Torreiter, erschienen im Styria Verlag.

Verlag Styria, Graz 2007, 155 Seiten, 19,90 Euro, Hardcover, www.styriaverlag.at
VERGRIFFEN!